April 2022 - Berichte aus der Schule

Robotik-Projektwoche - Leseabend - Treffen Verwaltung / Schule / Gemeinderat - Vollversammlung - Wetterfestigkeit unter Beweis - Unglaubliche Tiergeschichten

Berichte und weitere Fotos siehe Schule Lauerz/Schulbetrieb/Rückblicke

Robotik – Projektwoche in der Mittelstufe 2

Wie «denkt» ein Computer? Wann ist ein Passwort sicher und wozu braucht es Passwörter? Was sind Algorithmen und was macht eine Programmiererin? Mit solchen und anderen Fragen beschäftigte sich die Mittelstufe 2 in der Woche vor den Frühlingsferien. Martin Imlig, unser ICT – Experte, unterstütze uns dabei tatkräftig. Mit Hilfe der Programmierplattform «Roberta Lab» und den Einplatinencomputern «Calliope Mini» erarbeiteten die Schüler*innen sich die Grundlagen fürs Programmieren und entwickelten erste eigene Projekte.

An der Mini – Abschlusspräsentation wurden die zahlreichen Besucher*innen zuerst musikalisch begrüsst. Einige „echte Roboter“ stimmten auf die anschliessende Ausstellung ein. An dieser konnten dann die verschiedenen Projekte bestaunt und teilweise sogar selber ausprobiert werden. Die Kinder der Mittelstufe 2 beantworteten die gestellten Fragen souverän.

Rückmeldungen der Mittelstufe 2:

„Ich habe mich zuerst nicht so gefreut, weil ich nicht so gerne Robotik habe. Aber dann war es besser als ich erwartet habe.“

„Ich habe mich vor der Woche sehr gefreut, weil wir so etwas noch nie hatten, deshalb waren so ziemlich alle neugierig, was wir genau machen.“

„Ich habe mich sehr gefreut, weil ich es interessant finde etwas zu Programmieren.“

„Mir hat am besten gefallen, dass man nachher selbständig arbeiten durfte und am Schluss entscheiden konnte, ob man eine Stoppuhr oder ein Klavier machen wollte oder ein Balancespiel oder etwas anderes.“

„Ich habe zum ersten Mal programmiert und es war cool. Zuerst hatte ich Angst, dass es schwierig ist, aber es ging recht gut.“

„Ich habe den Calliope mini kennengelernt und das Programmieren mit Open Roberta. Das Roboterlied fand ich lustig.“

„Das Beste war, dass wir keine Hausaufgaben hatten.“

„Ich hätte mir noch mehr Zeit zum Entdecken und Ausprobieren gewünscht.“

„Das Run Marco fand ich mega gut und es war einfach zu verstehen.“

Leseabend - 21. April 2022

Es raschelt, es knackt – etwas huscht durchs Gebüsch! Was das wohl ist?

Ist es vielleicht einer der Kobolde aus der Gegend? Kobolde gibt es nicht, sagst du? Da wäre ich mir an deiner Stelle nicht so sicher. Sie wurden zwar schon lange nicht mehr gesehen, aber soviel ich weiss, gibt es sie. Einige hausen schon seit Urzeiten in dieser Gegend und sind den Waldtieren wohlbekannt.

Die Kinder durften am Leseabend die Kobolde kennenlernen und ihnen bei der Wörtersuche für ihr Fest helfen. An zehn verschiedenen Posten sind die Kinder gesprungen, gerannt, haben gebaut und gerätselt und haben dabei viel gelacht. Die gesammelten Wörter wurden zu einem Partysatz zusammengefügt und den Kobolden im Auliwald geschenkt. Nach getaner Arbeit gab es als wohlverdientes Dessert eine leckere Schokobanane. Alle kehrten müde und zufrieden zurück aus dem Auliwald zurück.

Die Fotos beweisen es, der Leseabend war ein voller Erfolg und vielleicht waren die Kobolde ja doch näher bei den Kindern als gedacht? Oder hast du den kleinen Gast etwa nirgends entdeckt? :)

____________________________________________________________________

Treffen Verwaltung / Schule / Gemeinderat vom 7. April 2022

Vor einigen Jahren wurde auf Initiative der Schule / der Schulleitung Lauerz ein erstes Treffen zwischen den Angestellten der Verwaltung inkl. den Personen des Werk- und Hausdienstes, den Lehrpersonen inkl. Schulrat und dem Gemeinderat ins Leben gerufen. Diesem ersten Anlass folgten ein bis zwei Treffen pro Jahr. Ziel der Veranstaltungen war immer der Austausch zwischen den Organisationen. Bedingt durch die COVID-Massnahmen waren diese Treffen in den letzten beiden Jahren nicht oder nur in beschränktem Rahmen möglich.

Am 7. April 2022 fand nun wieder ein Treffen wie ursprünglich angedacht statt. Zu Beginn nutzte der Gemeinderat den angesetzten Termin für ein Gespräch mit den Angestellten der Kanzlei um Themen betreffen der Zukunft und dem kommenden Umzug der Kanzlei in den Neubau zu besprechen.

Danach kamen sämtliche Lehrpersonen hinzu und die Mitglieder des Steuerungsaus-schusses zum Neubau der Kanzlei führen die Anwesenden durch den weit fortgeschrittenen Kanzlei-Neubau. Die Lehrpersonen, sozusagen die nächsten Nachbarn, erhielten zusammen mit den übrigen Personen einen Einblick in die Räumlichkeiten und konnten sich ein Bild der Räume und Abläufe machen.

Um den individuellen Austausch zu fördern, wurde durch den Schulrat ein kleiner Imbiss im Foyer des Schulhauses organisiert. Dabei entstand das angefügte Bild. Herzlichen Dank an Schulrätin Luzia Dettling und das Team des Restaurant Bauernhof, die für das leibliche Wohl sorgten.

Nach dieser Stärkung haben die Lehrpersonen einen Postenbetrieb organisiert. Anhand von praktischen Beispielen wurden den Gemeinderäten sowie den Gemeindeangestellten viele Informationen über den Kindergarten, die Unterstufe (1./2. Klasse), die Mittelstufe I (3./4. Klasse) sowie die Mittelstufe II (5./6. Klasse) vermittelt. Sie erhielten vertiefte Einblicke in das Lauerzer Schulmodell, die ausserschulischen Lernorte und die damit verbundenen Projekte. Mittels Videos, Arbeitsblättern oder dem Abtauchen in den Ablauf einer Lektion konnte lebhaft vermittelt werden, wie aktiv die Schule Lauerz unterwegs ist.

Bei Getränken und Snacks wurden danach noch lange angeregt Informationen ausgetauscht, über private Aktivitäten oder Hobbys gesprochen und viel gelacht. Schule und Schulrat werden weiterhin dafür sorgen, dass diese Treffen zwei Mal pro Jahr stattfinden. Denn alle waren sich einig, dass dies ein sehr gelungener Anlass war, der einem echten Bedürfnis nach Austausch entspricht und von allen Anwesenden sehr geschätzt wurde.

Schulpräsident Urs Emmenegger

Säckelmeister und personalverantwortlicher Stefan Betschart

06.04.2022 - Vollversammlung

Am 06.04.2022 war es endlich soweit – die erste Vollversammlung der Schule Lauerz konnte in der Turnhalle stattfinden. Die Vollversammlung ist ein Teil des Lauerzer Schülerpartizipationskonzepts und wird vom Schülerrat geleitet. Sie bietet den Schüler*innen ein Gefäss um über wichtige Themen und Veränderungen der Schule Lauerz zu diskutieren. Bei diesem ersten Treffen wurde nun über die Pausenplatzordnung, über das bevorstehende Schulhauslager und über das Jahresmotto im nächsten Schuljahr gesprochen. Das „Zämä-Lied“ diente als Abschluss der ersten erfolgreichen Vollversammlung.


06.04.2022

Unglaubliche Tiergeschichten für die Götti- und Gottikinder

Seit einigen Wochen geht es tierisch zu und her in der Mittelstufe II. Im Tierpark haben die Schüler*innen zum ersten Mal eine Fabel mit Tieren gehört. Seither wurde viel gelesen, geschrieben, erfunden, diskutiert und illustriert. Mit einem gefüllten Rucksack an Wissen zu Fabeln, tierischen Eigenschaften in Fabeln und zur Setzung der Satzzeichen bei der direkten Rede, machten sich die Kinder an die Entwicklung ihrer ganz eigenen unglaublichen Tiergeschichte. Mit Hilfe der App «Book Creator» sind aus diesen Geschichten schlussendlich richtige Kinderbücher entstanden.

Als Höhepunkte wurden diese heute den Götti- und Gottikindern aus dem Kindergarten vorgelesen. Einfach genial, wie die «Grossen» sich für die «Kleinen» ins Zeug legten. Beim anschliessenden gemeinsamen Freispiel konnten die Beziehungen mit den Göttis und Gottis vertieft werden. Wir freuen uns schon jetzt, auf weitere gemeinsame Erlebnisse.


______________________________________________________________________

01.04.2022

Mittelstufe 2: Wetterfestigkeit unter Beweis gestellt!

Lange wurde in der Mittelstufe II gerätselt: «Ist das ein 1.April – Scherz oder gehen wir tatsächlich bei diesem Wetter zum ersten Mal wieder mit dem Fahrrad zu unserem ausserschulischen Lernort?»

Am Freitag, 01.04.22 erschienen dann alle Kinder toll ausgerüstet und – kein Scherz – wir machten uns tatsächlich bei 3° und Schneeregen auf den Weg. Einfach sensationell, wie die Schüler*innen auch bei diesen garstigen Bedingungen die gute Laune behalten und ihre Widerstandsfähigkeit unter Beweis stellen konnten! Im Tierpark konnten sich dann in der Pause und bei der anschliessenden Mathesequenz in der «grünen Gans» alle wieder richtig aufwärmen. Wobei einige dieses Angebot gar nicht annahmen und selbst die Pause lieber draussen verbrachten.

Die Rückfahrt war dann aber nicht weniger nass und kalt. Aber auch diesen Teil des «Schlechtwettertrainings» meisterten die Kinder mit Bravour. Auch ohne grosse Scherze sicherlich ein 1. April der in Erinnerung bleiben wird.