August 20 - Berichte aus der Schule - Schulstart

Grussworte des Schulpräsidenten - Neue Schulrätinnen - Schuleröffnungsfeier

17. August 2020
Liebe Kinder, Liebe Lehrpersonen und Personen im Dienst der Schule

Wie beim Schulschluss Anfang Juli erwähnt, hoffe ich, dass ihr alle eure Ferien geniessen konntet. Genau wie das letzte Schuljahr auch werden diese wohl bei einigen anders verlaufen sein, als ursprünglich geplant. Die Gründe dafür sind dieselben, welche auch verhindern, dass ich heute zu euch selber sprechen kann. Die Kleinsten begrüsse ich ganz herzlich und bin überzeugt, dass sie mit der Hilfe der Grösseren sich gut und schnell bei uns in der Schule wohlfühlen und mit neuen Gspändli tolle Sachen erleben dürfen. Den SuS, welche letztes Jahr schon an der Schule waren, wünsche ich einen guten Start, verbunden mit der Bitte, wieder so diszipliniert und flexibel zu sein, wenn die Situation rund um das verflixte Virus das verlangt. Ihr habt das im Frühjahr toll gemacht – wir packen das auch im neuen Schuljahr wieder!

Unseren Lehrpersonen, ob heute als Neustarter oder schon viele Jahre mit dabei, wünsche ich viele tolle Momente mit den SuS und im Lehrerteam. Auch hier vertraue ich darauf, dass ihr die geplanten und ungeplanten Herausforderungen packen werdet. Viel Befriedigung beim Lösen dieser Aufgaben. Der Schulrat, auch mit neuen Mitgliedern, wird mit der Schulleitung dafür sorgen, dass die nötigen Mittel zur Verfügung stehen und wir gemeinsam ein tolles Schuljahr erleben dürfen. So stosse ich in Gedanken mit allen auf ein erfolgreiches, unfallfreies und gutes Schuljahr an.

Viele Grüsse – und ein Prost auf euch alle

Urs Emmenegger, Schulpräsident

Neue Schulrätinnen im Schulrat

Mit Beginn der neuen Legislatur starten auch zwei neue Schulrätinnen. Hier eine kurze Vorstellung:

Luzia Dettling
Ihre Schuljahre absolvierte Luzia in ihrer Heimat Appenzell. An ihren ersten Schultag in Schwende hat sie besondere Erinnerungen, durften die Erstklässler doch den Anfangsbuchstaben ihres Namens backen. 2002 kam sie für eine Wintersaison im Service auf den Stoos – und hat hier eine zweite Heimat gefunden. Seit 2008 lebt sie im Grosshus und ist dort als initiative und umtriebige Bäuerin vielen bekannt.

Ihre drei Kinder besuchen noch alle die Schule in Lauerz, weshalb sie sich für das Schulwesen sehr interessiert. Sie will Ideen einbringen und auch neue Herausforderungen anpacken. Bildung für die Kinder heisst für sie auch den Kindern gute Chancen für die Zukunft zu bieten.

Martina Camenzind

Martina absolvierte ihre Schuljahre in Horgen und Wädenswil, also vor den Toren Zürichs, wo sie dann die Berufsschule und -maturität besuchte. Sie ging sehr gerne zur Schule und hatte viele Lieblingsfächer. Am wenigsten gerne hatte sich das Singen im Musikunterricht. Der kollegiale Austausch über all die Jahre mit den unterschiedlichsten Mitschülern und das Erlernen verschiedenster Fächer, Materien und Inhalten ist etwas, was sie ein Leben lang in Erinnerung behalten wird.

Sie bringt ihre Begeisterung für die Schulbildung in den Schulrat ein und ist bereit, da anzupacken. Sie hat noch kleinere Kinder, von denen das erste nun im Kleinkindergarten startet.

Als Schulpräsident begrüsse ich Luzia und Martina ganz herzlich und freue mich auf eine spannende und erfolgreiche Zusammenarbeit im Schulrat.

Urs Emmenegger

Eröffnungsfeier 2020 «zäme wachse»

„Wachsen heisst nicht, möglichst schnell gross zu werden. Wachsen heisst, ganz behutsam und allmählich die uns eigene und angemessene Grösse zu entwickeln.“ Jochen Mariss

" Zäme wachse" lautet das neue Motto im aktuellen Schuljahr. Dieses Motto bildete die inhaltliche Grundlage der diesjährigen Eröffnungsfeier. Gestartet wurde mit den Grussworten des Schulpräsidenten. Anschliessend erfuhren die Kinder einige spannende und auch lustige Sachen über ihre Lehrpersonen. Das Lehrerinnen- und Lehrerteam stellte sich anhand von mitgebrachten Gegenständen kurz vor. Es war zu hören, dass einige der Lehrpersonen gerne wandern oder Bücher lesen, lange unter der Dusche stehen, mit ihren Hunden spielen oder diese sogar zum Lawinenhund ausbilden liessen. Zudem kürten einige vom Lehrerinnen- und Lehrerteam „Australien“ zu ihrem Lieblingsland. Frau Kenel erklärte im Anschluss allen Anwesenden, was es mit dem Baum auf sich hat, welcher in der Aula steht und führte dadurch ins Motto des neuen Schuljahres ein. Die Kinder machten sich kurz darauf an das Schreiben von Wünschen. Diese Wünsche wurden in eine Kiste gepackt und als Zeitkapsel auf dem Schulgelände vergraben. Im kommenden Jahr wollen wir dann schauen, welche Wünsche in Erfüllung gegangen sind. Nach dem Schreiben ging es mit fröhlichen Liedern sowie mit dem Pflanzen des Nussbaumes weiter. Zum Schluss wurde gemeinsam das Schuleröffnungslied gesungen und auf das neue Schuljahr angestossen.

SL Daniel Schraven

#schule